Lass deine Vorstellung los von dem, was nicht möglich scheint - Lass zu, dass es geschieht!

- - -

Was ist Qi  Gong?

Qi Gong ist eine alte, chinesische Gesundheitsmethode. Vergleicht man die traditionelle chinesische Medizin (TCM) mit der westlichen Schulmedizin, werden starke Unterschiede sichtbar: 

Die westliche Schulmedizin baut auf naturwissenschaftlichen Erkenntnissen auf. Mithilfe der Forschungsergebnisse der Biologie wird z.B. festgestellt, wie Lebewesen entstehen, welche Formen sie annehmen und wie sie ihre Lebensfunktionen steuern.

Die Anatomie hilft bei der Analyse des menschlichen Körpers. Sie trennt die Strukturen sichtbar voneinander und erzielt eine systematische Erfassung von Körpereinheiten. Die Physiologie hilft festzustellen, wie diese anatomischen Strukturen funktionieren und welche Bedeutung sie für das Leben haben. Chemische Prozesse werden unter Anwendung der Chemie analysiert, in der Pathologie werden Krankheitsprozesse anhand von Gewebs- und Organveränderungen analysiert.

Auf der Basis der Erkenntnisse aller Einzelwissenschaften unterscheidet die Schulmedizin zwischen normalen und krankhaften biologischen Funktionen. Als Ursache von Krankheit sieht sie einen gestörten Funktionsablauf einzelner Organsysteme an. Verschiedene Disziplinen wie Innere Medizin oder die Chirugie behandelt sie die Erkrankungen durch Beeinflussung dieser gestörten Funktionsabläufe und bedient sich dabei auch der Pharmakologie (Lehre von den Arzneimitteln).

Die TCM baut demgegenüber nicht auf diese Art von Anatomie und Physiologie auf, sondern beruht auf der Beobachtung von Körperreaktionen und der Interpretation von Körpererfahrungen. Die Hauptstrukturen der Anatomie sind hier zwar ebenfalls bekannt, werden aber nicht auf histologischer und zytologischer Ebene (Gewebe- und Zelllehre) betrachtet. Auch die Chirugie und Innere Medizin sind der Traditionellen Medizin bekannt. Sie gebraucht sie jedoch in einem anderen Sinn. Die TCM interessiert sich für das, was in der Schulmedizin keine Erwähnung findet: das Qi (Lebensenergie, Lebenskraft).

Dieses Qi und dessen Bewegungen bestimmen demnach das Leben. Im Sinne der TCM ist man gesund und das Abwehrsystem stark, wenn das Qi in Harmonie ist. Ist es jedoch in Disharmonie, ist der Mensch krank.

Quelle: Qingshan Liu: Qi Gong. Der chinesische Weg für ein gesundes, langes Leben. Irisiana. Heinrich Hugendubel Verlag 2007